Geschäftsführer-Entschädigung


Grad gelernt: In Österreich nennt man das Gehalt des Geschäftsführers nicht Gehalt sondern Entschädigung. Die spinnen, die Österreicher!





Thomas Promny bei Google+ folgen

 
 
 

6 Kommentare zu “Geschäftsführer-Entschädigung”

  1. Thomas Schimana
    17. Mai 2007 um 09:36

    So gesehen, sollte dann doch das Gehalt der Mitarbeiter als Entschädigung bezeichnet werden und das vom Geschäftsführer als Vergnügungssteuer. 😉

  2. Web Consulting Blog von Skuub » Blog Archive » Habe die Ehre
    17. Mai 2007 um 12:20

    […] Witzig, dass Thomas Promny sich just über die Ösis auslässt: Entschädigung […]

  3. Markus
    18. Mai 2007 um 19:40

    Hab ich aber noch nie gehört. Und ich sollt´s wissen – ich bin ja quasi Geschäftsführer 😀

  4. Thomas
    18. Mai 2007 um 19:45

    Hat mir der GF einer österreichischen GmbH erzählt.
    Du scheinst ja eher Einzelunternehmer zu sein, da zahlt man sich normalerweise ja auch kein Gehalt.

  5. Andreas
    26. Juni 2007 um 12:49

    Aus steuerlicher Sicht hat Thomas wirklich recht, ist aber im Volksmund eher unüblich. Üblicher ist hier eher die Lehrlings-Entschädigung (=Azubi). Bedeutet wohl, dass der Lehrling und der GF entschädigt werden… alle andere bekommen den gerechten Lohn/Gehalt 😉

  6. Ute
    5. August 2007 um 11:38

    „Entschädigung“. Lehrlingsentschädigung, das ist korrekt! Bei einem GF spricht man vom Lohn, zumindest was die „sprachliche Ausdruckskraft“ hervorbringt.

    Und ja: „Manchmal spinnen wir“ ,.))

Kommentar abgeben:

Powered by WP Hashcash

Interessante Beiträge