Google+ – endlich eine sinnvolle Facebook-Alternative


Google Plus ist die schon lange überfällige Antwort Googles auf Facebook. Gut Ding will Weile haben, mag man denken. Denn Googles Social-Network-Angriff auf Facebook ist wirklich hübsch geworden. Anders als viele unsinnige Produktlaunches von Google in den letzten Jahren, ist es wirklich ein gut nutzbares Produkt, das auch bereits die notwendige Viralität entwickelt.
Die extrem gute Integration in andere Google-Produkte überrascht mich immer wieder: Man muss nur mal kurz bei Google Maps etwas nachschauen und schon ploppt oben rechts die Benachrichtigung auf, dass bei Google Plus irgendwas passiert ist. Das dürfte für eine dauerhaft starke Stickiness sorgen.
Ganz so ausgereift wie Facebook ist das Produkt natürlich noch nicht. Seltsam ist zum Beispiel, dass es keine richtige Direktnachrichtenfunktion gibt. Dabei hätten sie die relativ einfach über eine Integration von Google Mail lösen können. Aber vielleicht kommt das auch noch.
Immerhin hat es Google neben viele unsinnigen Produkten wie Buzz oder Wave auch beispielweise mit Google Mail schon geschafft, sich in einem schon sehr gut besetzten Markt mit einem sehr guten Produkt und etwas Ausdauer zu etablieren.

Jedenfalls muss man wohl davon ausgehen, dass Google Plus über kurz oder lang ein ernsthafter Gegenspieler zu Facebook werden wird. Das wird Facebook bestimmt nicht töten. Den Börsengang hätten sie trotzdem lieber jetzt schon hinter sich haben sollen – die Stimmung für Facebook auf dem Parkett ist sicher auch jetzt schon ein paar Nummern weniger euphorisch.

Nun kommt leider die einzige Alternative zum Evil Empire Facebook vom Evil Empire Google. Aber das ist sicher trotzdem besser als ein reines Facebook-Monopol im Bereich der Social Networks. Konkurrenz belebt das Geschäft und so Gerät auch Facebook unter Druck, noch schneller noch besser zu werden und seine Nutzer dauerhaft glücklich zu machen. Sowohl aus der Nutzerperspektive als auch in der Rolle des Werbekunden finde ich das gut.





Thomas Promny bei Google+ folgen

 
 
 

4 Kommentare zu “Google+ – endlich eine sinnvolle Facebook-Alternative”

  1. Michael Freitag
    2. Juli 2011 um 03:15

    Gefällt mir. Vorallem ein Meilenstein für die Suchmaschinenoptimierung, durch soziale Empfehlungen.

  2. Andreas
    2. Juli 2011 um 06:29

    Hallo Thomas,
    Interessanter Bericht von Dir.
    Könntest du mir bitte ein Invite zu Google+ zukommen lassen?
    Wäre echt toll, es auch mal testen zu können.
    Gruß,
    Andreas

  3. Bernd Stieber
    2. Juli 2011 um 10:34

    Hallo Thomas
    ich wünsche mir Du behälst Recht. Bin mir aber nicht so sicher , ob Google da genauso Punkten wird wie gegen Apple mit seinem Android System. Beim letzteren Thema war Google schnell dabei und tritt praktisch im Hintergrud auf bedient sich weiterer Player. Hier ist der Fall etwas anders gelagert der Zug ist schon weit weg und Google will selber von hinten übholen. Google steht für Suche nicht für Kommunikation . Beides hat seine absolute Berechtigung wirkt aber auch grundsätzlich verschieden. Am Beispiel von Bing sieht man zudem egal wie gross man in anderen Themen ist, dass es schwierig wird den Platzhirsch zu schlagen.
    Aber mehr Wettbewerb ist wie immer fein und dementsprechend sollten wir alle Google Plus nutzen….

  4. Alexander
    8. Juli 2011 um 22:06

    Also ich war nie ein Fan von Facebook und bin nur wegen dem Netzwerkfaktor irgendwann eingetreten. Bei Google fühle ich mich wesentlich wohler, weil dieses Evil Empire in meinem Bauchgefühl nicht so evil ist wie Facebook.
    Außerdem fehlte mir so eine Funktion wie die Circles. Super sinnvoll. Endlich kann ich bestimmen, was ich wohin streue.

    Ich hoffe, dass es bei diesem Anlauf endlich klappt, das Facebook-Monopol zu einem Oligopol werden zu lassen.

Kommentar abgeben:

Powered by WP Hashcash

Interessante Beiträge

Warum Email nach wie vor der Mittelpunkt meiner Kommunikation ist – und bleiben soll

Email wird ja seit mindestens 10 Jahren regelmäßig wieder für tot erklärt. Firmen errechnen, wie […]